Booka Shade: „„Eve“ ist unser bisher erfolgreichstes Album in Deutschland“


Das Mobilfunkunternehmen Vodafone veranstaltet am 9. Mai 2014 im Rahmen des weltweiten Vodafone Firsts Programm ein spektakuläres Event im Umspannwerk Berlin: In Zusammenarbeit mit dem renommierten DJ-Duo Booka Shade wird das weltweit erste Mobile Live Orchester inszeniert: Vodafone Firsts. Das Publikum spielt dabei eine entscheidende Rolle: Mithilfe einer eigens für die Veranstaltung konzipierten App werden die Besucher Teil der einzigartigen Sound- und Light-Show des Berliner Duos. trndmusik sprach vorab mit dem Gespann über Ihr aktuelles Album, die Tour und Ihren besonderen Gig in Berlin.

bookashade

trndmusik: Mit „Eve“ brachtet Ihr Ende letzten Jahres Euren fünften Longplayer in den Handel. Das Album enthielt zwölf leichtfüßige Songs, die unter anderem in Kollaborationen mit Fritz Kalkbrenner, Fritz Helder (Azari & III) und Andy Cato von Groove Armada entstanden. Wie unterscheidet sich der Longplayer zu Euren bisherigen Alben? Und seid Ihr mit dem Feedback zum Album zufrieden?

Booka Shade: Das Album ist vor allem in Deutschland unser bisher erfolgreichstes Album. Das freut uns insofern besonders, als dass die Produktion des Albums teilweise psychologisch sehr schwierig für uns war und es Zeiten gab, in denen wir daran dachten, die Band ad acta zu legen. Aber während der Aufnahmen im EVE-Studio in Manchester merkten wir, dass wir sehr gutes Songmaterial am Start haben, und sind mit dem Endergebnis sehr zufrieden – ein 100%-iges Booka-Shade-Album. Die erste Single, „Love Inc“, erreichte sogar die offiziellen Media-Control-Single-Verkaufscharts in Deutschland, was für uns als Albumact recht aussergewöhnlich ist.

trndmusik: Zu der Single „Crossing Borders“ erschienen im März 2014 Remixe, die unter anderem vom belgischen Produzenten Kolombo und von dem Duo Chopstick & Johnjon stammen. Sind weitere Auskopplungen oder Remixe zu einer Nummer von „Eve“ geplant?

Booka Shade: Als nächste Single aus dem Album wird „Love Drug“ mit Fritz Helder ausgekoppelt. Neben einem Booka-Shade_Remix gibt es Mixe von Maya Jane Coles, ACCT – Andre Crom und Chi Thanh – Animal Trainer und Mihai Popoviciu.

trndmusik: Zur Veröffentlichung des Albums findet aktuell Eure „Eve“-Tour statt. Im Juni werdet Ihr zum Abschluss noch bei Rock am Ring und Rock im Park dabei sein. Wie verlief die Tour bisher und sind die beiden letzten Gigs die Krönung?

Booka Shade: Rock am Ring ist noch lange nicht der Abschluss. Die Tour begann im November 2013 mit Präsentationsshows in Europa und Australien. Dieses Frühjahr folgten erste Headline-Club-Touren. In Kürze beginnen die USA-Tourneen – z. B. mit EDC in Las Vegas – und die Sommerfestivals in Europa. Im Herbst gehen wir höchstwahrscheinlich ein zweites Mal nach Australien. Vermutlich wird die EVE-Tour sich erst im Winter 2014/15 dem Ende zuneigen.

trndmusik: Am 9. Mai 2014 veranstaltet Vodafone ein spektakuläres Event im Umspannwerk Berlin mit Euch: Vodafone Firsts. Inwiefern unterscheidet sich dieser Gig von einem normalen Booka-Shade-Konzert? Unter anderem soll das Publikum eine entscheidende Rolle spielen – stimmt das?

Booka Shade: Es ist ein spannendes Experiment. Im Rahmen eines 45-minütigen Live-Showcases wird es Situationen geben, in denen wir mit unseren Controllern die Smartphones des Publikums ansteuern und Klänge abspielen, die in einer Vodafone-App gespeichert sind, die sich das Publikum vor der Show herunterläd. Auch werden wir Lichteffekte auf den Telefonen triggern. Wir werden bis zur letzten Sekunden an der Technik feilen und egal, ob es funktioniert oder nicht, es wird auf jeden fall unterhaltsam werden! Es sind diese Art von Projekten, die uns sehr viel Spass machen. Wir verlassen die „Comfortzone“, gehen Risiken ein. Wir mögen das.

trndmusik: Was wird nach der „Eve“-Tour folgen? Plant Ihr bereits weitere Veröffentlichung, oder habt andere Projekte, die Ihr in naher Zukunft realisieren werdet?

Booka Shade: Gerade wird unser Remix, den wir für Hot Since 82 produziert haben, promotet. Auch sitzen wir gerade an einem Remix für Digitalism. Wir werden nicht direkt mit der Produktion eines neuen Albums starten, sondern haben einige spannende Kooperationen in der Pipeline. Unter anderem wird es eine neue M.A.N.D.Y. vs. Booka Shade geben.

Das Interview führte Benjamin Reibert.