Radiothérapie aus dem Quarantäne-Studio: „19Hysteria“ und ein Low-Budget-Deal


Was macht eure Krisenzeit erträglich? Musik sowieso. Aber auch Brezen? Der Würzburger Produzent und DJ Radiothérapie zeigt auf dem Artwork seines neuen Tracks „19Hysteria“ die international beliebte bayerische Backware. Zweimal die Woche esse er gerade frische Brezen zum Frühstück, „immer mit süßem Senf und Salzbutter“, verrät der 31-Jährige. Für ihn sei durch diesen Tagesstart mehrstündige innere Zufriedenheit garantiert. Deutlich günstiger als eine Brezel ist sein neuer Melodic-Techno-Track, den der Würzburger auf Bandcamp und SoundCloud veröffentlicht hat.

cover-19hysteria

Bandcamp: Warum 19 Cent zu wenig sind

19 Cent sollte der Track eigentlich kosten, passend zum Tracknamen und der bezeichnenden Jahreszahl von Covid-19. Zu wenig für Bandcamp. Die Macher erlauben nur die Veröffentlichung kostenfreier Musik oder Verkäufe ab 25 Cent. Deshalb kostet der neue radiotherapeutische Fünf-Minüter nun einen symbolischen Quarter. „Ich habe während der Quarantänephase zwei Tracks gemacht, einen davon wollte ich unbedingt selbst releasen. Bandcamp ist meine Wahl, da ich diese Plattform sehr schätze. Ich möchte mithelfen, das Bandcamp-Konzept weiter zu stärken.“ Drei Releases gibt es von Seiten Radiothérapies auf seinem Bandcamp-Account bereits zu kaufen, darunter die damals auch von trndmsk vorgestellte blaue Vinyl „Immanuel“.

Anstehende Releases auf AEON Audio und Récits de Mars

Die aktuelle Nummer „19Hysteria“ ist ein reduziertes Melodic-Techno-Inferno, die letztlich ein weiterer Vorbote für mehr Musik des Produzenten und DJs ist, die 2020 auf Alex Niggemanns Label „AEON Audio“ und Several Definitions Imprint „Récits de Mars“ erscheint.