So haben Videospiele eletronische Musik populär gemacht


Elektronische Musik ist im Jahr 2020 populärer denn je. Trance, House, Techno, Trap oder Future Bass – all das sind Musikgenres, die Millionen von Menschen begeistern. Dies war jedoch nicht immer so. Moderne Synthesizer-Musik ist zwar bereits seit den 70er Jahren verfügbar. Richtig populär wurde sie nicht zuletzt aber auch durch das Aufkommen populärer Videospiele. Einige Games-Klassiker etwa für die Playstation oder Xbox hatten Soundtracks, welche elektronische Musik erstmals einem Massenpublikum zugänglich machten. Bis heute spielen Soundtracks eine große Rolle für den Erfolg von Videospielen. Nicht selten werden Musicacts erst dadurch berühmt, dass sie in Soundtracks von Videospielen ihren Durchbruch schaffen.

video-game-2154473_640

Image by Rafael Javier from Pixabay

Wipeout

Eines jener Videospiele, das maßgeblich daran beteiligt war, dass zahlreiche elektronische Musikacts ihren Durchbruch geschafft haben, war die Rennspiel-Serie Wipeout. Bei diesem futuristischen Game, bei welchem man Raumschiffe über eine Magnetbahn steuern muss, waren zahlreiche Künstler mit ihren Songs vertreten, die über Jahre hinweg die elektronische Musik entscheidend mitgeprägt haben. Und den Künstlern, die am Wipeout-Soundtrack mit dabei waren, fand man etwa folgende:

– The Chemical Bros
– The Prodigy
– Noisia
– Swedish House Mafia
– Airwolf
– Boys Noize
– Brodinski

Diese Gaming-Serie hatte ihren Charakter nicht zu einem geringen Anteil der sorgfältig und brillant ausgewählten elektronischen Musik zu verdanken. Nicht selten haben Videospiele ihre eigene und eigens komponierte Musik. Die Soundtracks von Tetris und Super Mario beispielsweise könnten zahlreiche Menschen der Gameboy-Generation nach wie vor einwandfrei Summen. Auch moderne Videospiele wie etwa jene im Casumo Casino haben stets Musik, welche die Atmosphäre der Games verbessert.

Burial und Metal Gear Solid

Burial ist ein Musiker, der um das Jahr 2000 mit Musik wie Archangels die Musikindustrie geprägt haben. Der Dubstep wurde von Burial maßgeblich miterschaffen. Der Künstler hinter Burial gab in einigen Interviews bekannt, dass er einige Samples von Videospielen, wie etwa aus Metal Gear Solid verarbeitet hat. Videogames sind also auch bei diesem großen Musiktrend der letzten Jahrzehnte entscheidend mit involviert gewesen. Und das ließe sich nicht nur über Metal Gear Solid, sondern über viele weitere Games sagen.

Streets of Rage

Einer der wichtigsten Komponisten von Musik für Videospiele ist Yuzo Koshiro. Dieser legendäre Komponist hat einst Soundtracks für Games wie Streets of Rage 2 oder Tekken komponiert, und ist einer der legendären Interpreten und Urheber elektronischer Musik, die in Videospielen vorgekommen ist.

Thundercat

Viele weitere Acts sind mit Videospielen eng verbunden. Dazu zählt beispielsweise der avantgarde Künstler Flying Lotus und auch Thundercat. Sie alle geben an, dass Videospiele sie schon seit der Kindheit inspiriert haben. Viele von den Songs sind heutzutage ähnlich aufgebaut, wie Soundtracks von Video Games. Auch der Hip Hop Produzent Blaze gab an, dass die Musik zu Streets of Rage aus den 90er Jahren auch heute noch auf einem Techno Rave gut ankommen würde.

Tekken

Tekken ist eines der legendären Martial Art Games, die bereits in den 90er Jahren in ersten Ausgaben erschienen sind. Neben Street Fighter und Mortal Kombat prägte dieses Beat Em Up Game eine ganze Generation von Gamern. Tekken war ein Game, dass einen hervorragenden Soundtrack elektronischer Musik hatte. So gab es hier beispielsweise zahlreiche Drum’n’Bass und Dubstep Tracks zu hören. So trug auch dieses Game dazu bei, dass die Gaming Community einen gut entwickelten Geschmack bei elektronischen Musik entwickeln konnte.

GTA Grand Theft Auto

GTA ist eine Open World Gaming Reihe, die zu den erfolgreichsten aller Zeiten zählt. Einige Ausgaben dieses Spiels stellten gleich eine ganze Reihe von Electronic Music Acts vor, die so ihren Bekanntheitsgrad dramatisch erweitern konnten. Dazu gehören etwa Flying Lotus, der Hot Snakes, the Alchemy, Little Dragon, Tyler the Creator ASAP Rocky und weitere. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen – GTA ist definitiv eines jener Games, welches einige Musikkarrieren mit begünstigt, wenn nicht gar ermöglicht hat.